Mikronährstoffe, wichtige Helfer beim Abnehmen

DSC_0005

„Heut ist so ein schöner Tag, Schallalalala!“ Das ist ein Teil eines Kinderliedes, mit dem mich mein Mann heute nach seinem Nachtdienst begrüßt hat. In der Hand eine knisternde Tüte vom Bäcker.

Hmmmein, ein leckeres Vollkornbrötchen mit Sonnenblumenkernen. Bin ich froh, dass ich das einfach essen darf und ich nicht erst auf einen Diätplan gucken muss. Trotzdem schaue ich gerade wieder etwas genauer hin. 2 Monate Sommerpause stehen vor der Tür, in denen ich in den letzten 2 Jahren immer zugenommen habe. Mir fehlen dann einfach 4 Stunden Zumba die Woche und ich hatte es versäumt meine Portionsgrößen wieder an weniger Verbrauch anzupassen. Dieses Jahr soll mir das nicht passieren. Schon jetzt werden die Kohlenhydrate auf meinen Teller wieder weniger und ich verteile sie über den Tag anders. Am Morgen darf es ruhig noch ein Vollkornbrötchen sein. Mittags ist es dann nur eine Hand voll Nudeln oder Reis oder 2 Kartoffeln. Die Hälfte des Teller ist voll mit frischem Gemüse und eine ordentliche Portion Eiweiß sorgt für die Sättigung. Im Moment am liebsten in Form von Lachs oder Eiern. Seit Anfang der Woche verzichte ich am Abend komplett auf Brot & Co. Stattdessen esse ich Hüttenkäse, Kräuterquark, oder Mozzarella und dazu Tomaten oder andere Rohkost. Bei so viel frischen Zutaten fühle ich mich selbst schon wieder viel frischer. Warum habe ich das eigentlich schlabbern lassen?

Und noch etwas habe ich verändert. Ich nehme zusätzlich zu all den gesunden Lebensmitteln schon seit einiger Zeit ein paar Vitamine, Mineralien & Co zusätzlich. Vitamin C und E, Zink, Selen, Magnesium, Folsäure und alle B Vitamine. Zum entschlacken Chlorella Algen und Basis Balance Kapseln.

Passt das zu Lebe leichter? Ja unbedingt. Die Basis für eine gute Ernährung ist und bleibt das, was auf den drei Tellern ist. Hauptsächlich frisches, regionales und senonales Gemüse. Nicht vergessen, auch im Gemüse und vor allem im Obst sind gesunde Kohlenhydrate enthalten. Jedoch nimmt die Nährstoffdichte in den Lebensmitteln schon seit den 80er Jahren stetig ab. Weil wir nur einen Teller pro Mahlzeit essen, können wir gar nicht so viele Mikronährstoffe die wir brauchen, durch diese Menge zu uns nehmen. Gerade diese kleinen Helfer sind jedoch auch für das Abnehmen unersätzlich. Giftstoffe die seit Jahren sicher in unserer Depotfett „Mülldeponie“endgelagert sind brauchen z.B. gerade Vitamin B6 und B12 sowie Folsäure. Sie verpacken das beim abnehmen freigestze Gift sozusagen sicher, damit es beim ausscheiden unterwegs keinen Schaden anrichtet. Fehlen diese Stoffe ist der Transport gestoppt. Und nun noch einen Schritt weiter gedacht. Wenn dein Depotfett nun schon so abgenommen hat, dass sich die Giftstoffe nur so tummeln, aber weiterhin kein „Verpackungsmaterial“ kommt, wirst du nicht weiter abnehmen, weil das deinem Körper schaden würde.

Also setze ich nun auf diese kleinen Helfer. Sie ersätzen die gesunde ernährung nicht, sondern ergänzen sie. Als Nebeneffekt überlege ich mir übrigens wieder bewusster, ob ich neuen „Müll“ überhaupt erst essen will und greife kaum noch zu Weißmehl und Zucker.

Wenn du mehr zu diesem Thema lesen möchtest empfehle ich dir das Buch

„Fit durch…Vitalstoffe?“ Ein Ratgeber über Sinn und Unsinn von Nahrungsergänzungsmitteln von Conny Schumacher.

Ein schönes Wochenende

Bettina

Advertisements

Eine Antwort zu “Mikronährstoffe, wichtige Helfer beim Abnehmen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s