20. Juli

Einer trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen. Galater 6,2

„Ein jeder trage die Last des andern, so wie es Jesus geboten hat.“ Dieses Lied von Manfred Siebald gehört zu den Gottesdienstschlagern der 80ger Jahre. Und es ist auch bestimmt der Auftrag an Christen sich gegenseitig bei der Bewältigung ihres Alltags zu helfen. Nur ist es nicht das, woran Paulus gedacht hat, als er diese Zeilen an die Galater verfasste.

Auch bei den  Christen der ersten Generation war es nicht anders wie bei uns manchmal heute. Man lag im Wettstreit miteinander wer denn nun der Frömmste wäre. Die Christen in den galatischen Gemeinden hatten es darin soweit gebracht, dass Paulus ihnen sogar verbieten musste, sich wieder wie es das Alte Gesetz forderte, beschneiden zu lassen. Wieviele Diskussionen werden unter Christen geführt, die letztlich nur beweisen sollen, dass einer frommer ist wie der andere! Und noch viel schlimmer, die Gesellschaft nimmt uns genau so war. „Du darfst das ja nicht, du bist ja Christ“ ist einer der Lieblingssprüche eines Arbeitskollegen von mir.

„Ich bin gekommen um das Gesetz zu erfüllen“ ist das Gesetz Christi an das Paulus uns alle erinnern möchte. Und das es keinen gibt, der nicht Jesus bräuchte, weil er auch so schon freigesprochen worden wäre. Darum schreibt Paulus auch im nächsten Satz: „Wer sich einbildet, etwas zu sein, obwohl er nichts ist, der betrügt sich.“ Die Last die wir zu tragen haben, sind also nicht zuerst unsere Schulden bei der Bank, die vielen Überstunden und der Streit mit den Nachbarn. Die Last die wir zu tragen haben ist die, das wir zwar errettet und freigesprochen sind, und trotzdem noch nicht vollkommen. Und weil das so ist, können und sollen wir das auch von keinem anderen erwarten. Im Gegenteil: „Wenn einer sich zu einer Versuchung hinreißen lässt, meine Brüder, so sollt ihr, die ihr vom Geist erfüllt seid, ihn im Geist der Sanftmut wieder auf den rechten Weg bringen.“ Das ist die Last die es zu tragen gilt, und die Jesus zuerst für dich und mich getragen hat.

In diesem Bewusstsein will ich meine Beziehungen leben. Trägst du das mit?

AL

Advertisements