KW 6

Über dir geht auf Herr, und seine Herrlichkeit erscheint über dir. Jesaja 60,2

Trotzdem
Wir leben in der dunklen Jahreszeit. Es wird spät Tag, aber die Sonne ist nur selten zu sehen. Bald wird es wieder dunkel und eine lange Nacht folgt der nächsten. Es ist kalt und regnet oft, keine Lust das Haus zu verlassen. 10 Minuten auf Tagesschau.de hinterlassen ähnliche Gefühle. Brexit, Trump und die Gefahr einer FrontNational Regierung in Frankreich. Kriminalität und Kälte ziehen in die Gesellschaft ein. Kritiker werden mit alternativen Fakten bedient. Man möchte die Tür nach draußen zu lassen und sich in seinem eigenen kleinen Reich einigeln. Bei manch einem hilft dies aber auch nicht. Zu groß erscheinen die eigenen Probleme, die eigenen kranken Beziehungen, oder das eigene kalte Herz ist schwer.
So fällt auch die Zustandsbeschreibung Jesajas aus:  „Finsternis bedeckt die Erde und Dunkel die Völker (V2a)“.
Ich weiß, die Sonne ist da. Ich weiß, es wird wieder Frühling, die Tage werden wieder länger werden und ich kann wieder ohne Jacke das Haus verlassen. Es ist eine Hoffnung am Horizont. Die einfachen politischen Lösungen, sie werden das Volk enttäuschen und es wird sich die unantastbare Würde des Menschen durchsetzen. Die Frage ist nur wann. Auf den Frühling kann ich warten – und was ist mit der Geschichte der Menschheit?
Jesajas Zukunftsbeschreibung ist so: „Völker wandern zu deinem Licht und Könige zu deinem strahlenden Glanz (V3). So wird es sein.
An dieser Tatsache will ich mich festhalten im Hier und Jetzt. Ich will mich in den großen und kleinen Problemen, Ängsten und Sorgen, den gesellschaftlichen wie den persönlichen an das Wissen klammern, dass über uns der Herr aufgeht wie die Sonne und leuchtend am Himmel steht. Und ich will mich deshalb heute nicht unterkriegen lassen, von keiner Dunkelheit und keiner Kälte. Ich will jetzt schon „licht (durchscheinend) werden, denn es kommt dein Licht (V1)“. Ich will dass in meinem persönlichen und in meinem gesellschaftlichen Umfeld jetzt schon Gottes Licht sichtbar wird. Nicht weil ich so schön scheine, sondern ER.
Und ich brauche Verbündete, ich will zu einem Volk gehören über das Jesaja schreibt:
„Du wirst es sehen, und du wirst strahlen, dein Herz bebt vor Freude und öffnet sich weit (V5).
Bist du dabei?
A.L.