Jesus kommt bald!

Ich habe mir lange überlegt, ob oder was ich zu den Geschehnissen in Paris sagen soll. Ja wo fange ich an…
Gute Freunde sagten kürzlich bei einer Tasse Kaffe zu uns „Jesus kommt bald wieder!“ „Ja ja klar, das glauben die Christen seit über 2000 Jahren.“ „Nein er kommt bald wieder, früher als wir denken.“ Das hat mich sehr zum Nachdenken gebracht. Wann haben wir Christen eigentlich aufgehört damit zu rechnen, dass wir noch leben, wenn Jesus wieder kommt??!! Zu Hause habe ich mich mehr mit diesem Thema beschäftigt. Eine Predigt von Peter Wenz brachte mich auf die Idee in der Bibel das Buch Daniel zu lesen. Im hinteren Teil schreibt er Phrophetien auf. Ein Engel lässt ihn einen Blick in die Zukunft werfen. Es wurde für mich immer spannender und so hörte ich mir von Andreas Schäfer ein ganzes Wochenendseminar über diese Zukunftsvisionen aus dem Buch Daniel an. Sie enthält sehr präziese Parallelen zum Buch der Offenbarung. Hier durfte Johannes einen Blick in die Zukunft werfen und sollte alles aufschreiben. Ich bin nach dem allem zu der Überzeugung gekommen, dass meine Freunde Recht haben. Fast alles was ich gelesen haben hat sich schon so erfüllt, wie es in der Bibel steht. Wir sind in der letzten Phase angekommen. Die Welt, so wird es verglichen, ist wie eine Frau die kurz vor der Geburt steht. Die Wehen haben eingesetzt und sie stöhnt und windet sich. So können wir vielleicht vergleichen, was wir zur Zeit erleben. Noch ist es erst der Anfang. Es wird schlimmer werden. Die Bibel schreibt dazu: Lukas 21,25-28
„Das Kommen des Menschensohns
25 Und es werden Zeichen geschehen an Sonne und Mond und Sternen, und auf Erden wird den Völkern bange sein, und sie werden verzagen vor dem Brausen und Wogen des Meeres,
26 und die Menschen werden vergehen vor Furcht und in Erwartung der Dinge, die kommen sollen über die ganze Erde; denn die Kräfte der Himmel werden ins Wanken kommen.
27 Und alsdann werden sie sehen den Menschensohn kommen in einer Wolke mit großer Kraft und Herrlichkeit.
28 Wenn aber dieses anfängt zu geschehen, dann seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.“

Es ist fürchtbar wie dunkel unsere Welt geworden ist. Aber sie ist nicht dunkel, weil das Böse stärker wäre als das Gute, Jesus ist das Licht der Welt. Das Gute hat über das Böse schon gesiegt. Wir feiern das jedes Jahr an Ostern. Der Tod hat keine Macht mehr für die, die an Jesus glauben. Das Leben geht weiter nach dem Tod. Deshalb haben wir nichts zu verlieren. Das Licht, also Jesus, ist zum Vater gegangen an Himmelfahrt. Dadurch ist es dunkler geworden hier.  Wir Christen sollen nun Licht in diese Dunkelheit bringen, stellvertretend, sein Licht bis das er wieder kommt. Wenn Jesus wieder kommt, dann zunächst einmal um alle, die an ihn glauben hier weg zu holen, bevor es zu Ende geht. Man spricht in diesem Zusammenhang von einer Entrückung. Dann wird es richtig dunkel auf dieser Welt, denn auch wir kleinen Leuchten sind dann weg. Trotzdem werden von denen die noch da sind auch wieder Menschen an Jesus glauben. Für sie wird es schrecklich werden.

Wann Jesus wieder kommt weiß niemand außer der Vater allein. Man kann es also auch nicht ausrechnen anhand der ganzen Prophezeihungen die in der Bibel stehen. Wir sollen aber wachsam auf die Zeichen der Zeit achten. Wenn Jesus aber da war um die Christen zu retten, dann dauert es nur noch eine „Jahrwoche“ also 7 Jahren bis alles vorbei ist.
Wir Menschen werden es nicht alleine schaffen den Weltfrieden herzustellen. Es ist reine Gnade, dass es bei uns so lange Zeit so friedlich war. In einem Beitrag auf Facebook rief ein Mann auf, dass wir Frieden auch ohne Bibel und Koran hinbekommen können. Nein das glaube ich nicht. Bisher ist es immer schief gegangen, wenn wir Menschen etwas ohne Gott versucht haben. Deshalb musste er sich ja die ganze Bibel hindurch immer wieder etwas neues einfallen lassen, um nicht die ganze Menschheit zu verlieren. Diese Welt wird nicht ewig bestehen. Es wird einen neuen Himmel und eine neue Erde geben. Hier hat sich nur entschieden wer dort dabei sein wird. Wenn du diese Entscheidung noch nicht getroffen hast, dann wird es höchste Zeit dazu. Der sicherste Ort den es gibt ist bei Gott zu sein.

Auch heute spricht Gott Menschen besonders an. Manche Menschen haben die Begabung bekommen auch in unserer Zeit prophetisch zu reden. 1968 erhielt eine 90jährige Frau in Norwegen eine Vision über die Endzeit.

Advertisements